Stellungnahme zur aktuellen Beziehung der Deutschsprachigen Gemeinschaft zu den frankophonen Randgemeinden

„Obwohl ein ehr­li­ches Stand­ort­mar­ke­ting einen sicht­li­chen Mehr­wert für unse­re Gemein­schaft dar­stel­len könn­te, wer­den die mit ihm ver­bun­de­nen Mög­lich­kei­ten durch die momen­ta­ne Hal­tung der Regie­rung und der Mehr­heits­frak­tio­nen im PDG ver­un­glimpft. Kern die­ser Ver­un­glimp­fung ist dabei die Aus­le­gung des Begriffs „Ost­bel­gi­en“, der je nach Blick­win­kel des Betrach­ters unter­schied­lich defi­niert wer­den kann.”

Lesen Sie hier die kom­plet­te Pres­se­mit­tei­lung der Vivant-Frak­ti­on vom 08.06.2018 zur aktu­el­len Bezie­hung der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft zu den fran­ko­pho­nen Rand­ge­mein­den.