Rede von Michael Balter zur Regierungserklärung September 2014

Lesen Sie hier einen Aus­zug der Rede von Micha­el Bal­ter zur Regie­rungs­er­klä­rung Sep­tem­ber 2014:

 

Mit­glie­der in Regie­rung und Par­la­ment,

Kol­le­gen und Kol­le­gin­nen,

Sehr geehr­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft,

 eine Gemein­schafts­po­li­ti­sche Erklä­rung einer neu­en Regie­rung, wur­de vor­ge­tra­gen

von einem neu­en Minis­ter­prä­si­den­ten – und steht nun zur Debat­te –

Aber gibt´s etwas neu­es, haben wir etwas ande­res gehört

als vor einem oder vor fünf Jah­ren –

Nun, eini­ges erhielt einen neu­en Anstrich, und wur­de anders auf­ge­sagt -

aber grund­sätz­lich hör­te man die glei­che Hal­tung her­aus–

Die Regie­rungs­er­klä­rung trägt die glei­che Hand­schrift wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren,

auch wenn ein ande­rer sie nie­der­ge­schrie­ben hat –

Zuerst ein­mal eini­ge Anmer­kun­gen zu dem, was uns Herr Paasch ver­schwie­gen hat,

bzw.  wor­über er nicht reden woll­te.

Denn wie all­ge­mein bekannt,

bedeut­sam ist nicht das

was die Regie­rung uns erzählt,

viel bedeut­sa­mer ist das was sie uns ver­schweigt.”

 

Lesen Sie hier wei­ter.