Der EU-Impfpass

Der EU-Coro­na-Impf­pass kommt und mit ihm jede Men­ge mög­li­cher Ein­schrän­kun­gen für Nicht­ge­impf­te, wie das Rei­sen, das Besu­chen von Kon­zer­ten, Kinos, Schwimm­bä­dern, usw. Es geht letz­ten Endes um den Impf­zwang durch die Hin­ter­tür!

Nun hat sich der Euro­pa­rat, den Kon­rad Ade­nau­er mal das Gewis­sen Euro­pas nann­te, und der sich für die Wah­rung der Men­schen­rech­te in Euro­pa ein­setzt, in sei­ner Reso­lu­ti­on Nr. 2361 vom 26. Janu­ar, klar gegen­über der Coro­na-Impf­pflicht posi­tio­niert:

Die Staa­ten müs­sen die Bür­ger dar­über infor­mie­ren, dass Imp­fun­gen NICHT ver­pflich­tend sind und sicher­stel­len, dass nie­mand dis­kri­mi­niert wird, wenn er sich nicht imp­fen lässt. Sei es aus medi­zi­ni­schen Grün­den oder weil er sich ein­fach nicht imp­fen las­sen möch­te.”

Die Reso­lu­tio­nen des Euro­pa­rats sind “nur” Emp­feh­lun­gen. Trotz­dem haben sie einen wei­sen­den Cha­rak­ter, vor allem, wenn sie wie hier, mit gro­ßer Mehr­heit ange­nom­men wur­den.

Ver­mehrt höre ich in letz­ter Zeit, dass etli­che Men­schen sich trotz zahl­rei­cher Beden­ken imp­fen las­sen, denn aufs Rei­sen wol­len sie nicht ver­zich­ten.

Doch wo führt dies hin? Heu­te geht es ums Imp­fen, mor­gen viel­leicht um ange­mes­se­nes sozia­les Ver­hal­ten? Unmög­lich? Nein, in Chi­na ist es bereits Rea­li­tät. Dort gibt es Punk­te für gutes Beneh­men. Wer nicht spurt, wird mas­siv sei­ner Frei­heit beraubt.

Jeder soll­te unter best­mög­li­cher Kennt­nis der Risi­ken sel­ber ent­schei­den, ob Imp­fen oder nicht. Doch wir soll­ten gemein­sam, egal ob Impf­be­für­wor­ter oder ‑kri­ti­ker, für unse­re Frei­heit ein­ste­hen und uns gegen einen Impf­pass aus­spre­chen! Sie ist ein hohes Gut, dass wir nicht leicht­fer­tig aus den Hän­den geben soll­ten.

Alain Mer­tes
Vivant-Frak­ti­on im PDG